Oct18

SharePoint Konferenz Berlin: Eindrücke von Tag 1

von Markus Reisinger

 

welcomeUnglaublich wie die Zeit vergeht! War SharePoint 2010 letztes Jahr noch für viele ganz neu, obwohl natürlich schon 2009 auf Konferenzen vorgestellt ;) , so ist er nun schon eine weit verbreitete Plattform die viele Unternehmen im Einsatz haben.

Alle Key-Features wurden mittlerweile schon etliche Male in Präsentationen auf Konferenzen vorgestellt und somit waren mein Kollege Ernst Hanke und ich heute schon sehr gespannt welche Inhalte uns im Detail in den einzelnen Sessions der Berliner SharePoint Konferenz 2011 erwarten!

Mit Office 365 gibt es ja auch einiges Neues zu Präsentieren…

 

 

Ich hatte mir für den heutigen Dienstag die folgenden Sessions ausgewählt:

- Keynote 1: SharePoint 2010 – THE Platform for Business Collaboration, Internet Sites and more, Bjorn Olstad

- Designing Governance, Dan Holme

- Drive Adoption and Get Users Excited about SharePoint 2010, Matt Berg

- What to avoid to Ensure Workflow Projects Succeed, Mike Fitzmaurice

- Best Practices for SharePoint 2010 Search, Agnes Molnar

- SharePoint Templates, Peter Viellefont

- SharePoint Branding – From Start to Finish, Mike Hughes

- Keynote 2: Planning & Deploying Enterprise 2.0 Social Media Strategy with SharePoint 2010, Joel Oleson

Schon in der ersten Keynote von Bjorn Olstad merkte man dass man sich nun darauf konzentriert Wege zu finden wie man die User dazu bekommt mit SharePoint intensiver zu interagieren. Nicht nur als Ersatz für einen Fileserver mit besserer Suchfunktion. Was viele Unternehmen ja leider noch immer tun! Sondern stattdessen durch Tagging und Metadaten Mehrwerte zu schaffen die anderen Usern z.B. bei der Suche nach Content helfen.

Matt Berg setzte diesen Weg in seiner Session fort und präsentierte, neben vielen guten Tipps wie man User animiert den SharePoint zu verwenden, auch verschiedene Microsoft interne Sites und gab einen Überblick wie diese aufgebaut sind. Insbesondere auch die Profil und MySites. Und ich muss ehrlich gestehen dass ich erstaunt war das Microsoft intern auch den SharePoint, soweit aus der Demo ersichtlich ;) , nahe am Standard betreibt. Zwar mit kleinen Adaptierungen und Tools. Aber sonst nur übersichtlicher und optisch gut aufbereiteter Content! session_joel_oleson

Zu guter Letzt ging Joel Oleson, in der zweiten Keynote des Tages, noch auf die Social Features ein und zeigte does and don’ts rund um Blogging, MySites, Kommentare, etc. auf. Weiters gab es noch interessante Tipps und Praxisbeispiele wie man SharePoint Content aufpeppt und z.B. News interessanter darstellt sowie die Navigation vereinfacht.

 

 

Also am ersten Tag eine ganze Menge in Richtung User Interaktion und Integration von Social Media wie auch die Slide von Joel zeigt…

Slide_Joel

Mal schauen was der morgige Tag so an Infos bringt…

LG
Markus

Kategorien: IT-Pros, MySite, SharePoint 2010, Social Networking, Vortrag

 
Oct7

SharePoint 2010–Benutzer Profilbilder, Fehler beim Upload

von Ernst Hanke

 

Microsoft hat mit dem Release des June Cumulative Update 2011 ein nettes “Feature” eingebaut, dass viele SharePoint Administratoren zur Verzweiflung treiben könnte.

Seit dem Update ist es nicht mehr möglich, über die Zentrale Administration die Benutzerbilder anderer User zu pflegen. Konnte man vor dem Update noch für jeden beliebigen Benutzer das Profilbild ändern, ist das jetzt nur noch für den eigenen User möglich.

 

Eine Änderung der Funktion Microsoft.SharePoint.Portal.WebControls.ProfileImagePicker macht's möglich…

Vor dem Cumulative Update Juni 2011:

private void SaveFileToPersonalSite(HttpPostedFile file)
{  
    SPUtility.ValidateFormDigest();
    if (Path.GetExtension(file.FileName).Equals(".gif"))  
    {  
        this.m_strErrorMsg = StringResourceManager.GetString(0x1e7f);  
    }  
    else 
...}

 

Nach dem Cumulative Update Juni 2011:

private void SaveFileToPersonalSite(HttpPostedFile file)
{  
   SPUtility.ValidateFormDigest();  
   if (!this.IsPersonCurrentUser())  
   {
    this.m_strErrorMsg =
    Microsoft.SharePoint.Portal.WebControls.StringResourceManager.GetString
    (LocStringId.PictureUpload_SavePicture_Error);
   }  
   else if (Path.GetExtension(file.FileName).Equals(".gif"))
...}

 

Daraus lässt sich erkennen, dass überprüft wird, ob der angemeldete Benutzer auch der Benutzer ist, der von User Profile Service Application (UPA) verwaltet wird. Ist das nicht der Fall, so wird eine Fehlermeldung ausgegeben.

Leider ist diese Fehlermeldung, wie so oft, nicht wirklich hilfreich:

Fehler beim Speichern des Bilds. Versuchen Sie es später erneut.

Auch in den Event- oder SharePoint Trace Logs lassen sich dazu so gut wie keine Einträge finden.

Umgehen lässt sich das nur noch Mittels SharePoint 2010 Management Shell, da dort nicht über die Microsoft.SharePoint.Portal.WebControls Klasse auf die Benutzerprofile zugegriffen wird.

Es wird auch darüber spekuliert, ob Microsoft das nicht mit voller Absicht, aus rechtlichen, bzw. Privacy Überlegungen, implementiert hat.

Das zu beurteilen überlasse ich aber dem geschätzten Leser ;-)

LG Ernst | ernst@hatahet.eu

Kategorien: Administration, IT-Pros, MySite, SharePoint 2010

 
Sep2

Vorstellung: Office 365 SharePoint Online Kapazitätsplanung

von Nahed Hatahet

Weil so gut zum Thema dieses Blogs passt, darf ich den Office 365 SharePoint Online Blogeintrag SharePoint Online Kapazitätsplanung auch gleich hier posten …

Wer SharePoint Online mit Office 365 nutzen will, um sich z.B. besser zu organisieren und die Teamzusammenarbeit zu fördern, sollte sich auch über die Kapazitätsrichtlinien „schlau“ machen. Wie viele bereits wissen geht es hier auch um Entscheidungen, wann und wie viele Websitesammlungen (Site Collections) benötigt werden und warum man überhaupt mehrere Websitesammlungen anlegen soll.

Ein Entscheidungsmerkmal (ja, da gibt es noch andere Gründe auch) findet man z.B. in der maximalen Speichergrenze einer Websitesammlung. Wie viel man als Office 365 Nutzer (Mandant) für sein Geld bekommt und bis zu welchen Speicherwerten man das System ausbauen kann zeigt die folgende Tabelle sehr gut.

Bezeichnung

Spezifikation

Storage (pooled)

Basis pro Kunde: 10 Gigabyte (GB)
Pro Benutzer zusätzlich: 500 Megabyte (MB)

Storage pro Kiosk Worker

Lizenzierte Kiosk Worker: Bringen keinen zusätzlichen Speicher (0)

Storage pro External User

Lizenzierte External User: Bringen keinen zusätzlichen Speicher (0)

Weiteren Storageplatz

Wird mit Extrakosten pro Gigabyte (GB) pro Monat zur Verfügung gestellt

Quota pro Websitesammlung (SiteCollection)

Bis zu 100 Gigabyte (GB) pro Websitesammlung (Site Collection)

My Site Storage

500 Megabyte (MB) pro MySite (bei Erstellung)

HINWEIS: Wird nicht zum „Maximalen Storageplatz pro Mandant“ gezählt (siehe weiter unten).

Websitesammlungen pro Mandant

Bis zu 300 (ohne My Site Websitesammlungen)

Maximaler Storageplatz pro Mandant

Bis zu 5 Terabyte (TB) pro Mandant

Mit diesen Angaben kann man eine gute Kapazitätsplanung für einen Office 365 SharePoint Online „Auftritt“ planen, oder? Wer mehr Storage benötigt muss sich für eine OnPremise (lokal installierte SharePoint Server Umgebung) oder einer „dedicated“ Implementierung in den Rechenzentren der Microsoft entscheiden, wobei die letztere sich wohl viele nicht leisten können oder eben ein lokal installierter Betrieb vielleicht ebenfalls „attraktiv“ erscheint.

Viele Spaß beim Sizing ;)
LG
Nahed Hatahet | nahed@hatahet.eu | powered by www.office365blog.at

Kategorien: IT-Pros, Microsoft Cloud, MySite, Online Services, Office365, SharePoint Online, Storage

 
Jun2

Das “i” für den SharePoint: iPhone Apps für SharePoint

von Nahed Hatahet

Wie kann man eigentlich von einem iPhone auf seine SharePoint Daten zugreifen. Ganz einfach, es wird doch sicherlich iPhone Apps für SharePoint geben und der SharePoint im Standard hat ja diese Mobile-View integriert, auch fürs iPhone, oder? So ist es auch Zwinkerndes Smiley 

Es gibt einige Apps von verschiedenen Herstellern mit unterschiedlichen Bedienungskomfort, meist gibt es eine “light” Version zum testen kostenlos und gegen ein paar Euro ist man auch mit einer vollen Version mit Offline und Editiermöglichkeiten dabei. Natürlich wird auch der Zugriff über Mobile-Browser Technologien unterstützt, das ist ja eigentlich nicht wirklich was Neues. Dieser Eintrag soll die prinzipiellen Möglichkeiten (Experience) mit Screenshots zeigen, damit man sich einen entsprechenden Eindruck machen kann, auch für nicht iPhone Besitzer, die aber solche Funktionalitäten bereitstellen wollen, wie z.B. Administratoren oder Hoster …

Wie komme ich zu iPhone Apps für SharePoint?

Über den im iPhone integrierten Apps-Store kann man in der Suche einfach nach den Begriffen “SharePoint” oder auch “iSharePoint” (what else?) suchen und kommt dann zu den diversen Tools, sprich Apps. Einfach die Gratisversionen herunterladen und selbst ein Bild machen, was zu einem am besten passt Zwinkerndes Smiley jedes Tool hat doch seine Berechtigung!

Wie integrieren sich die iPhone Apps für SharePoint nun in die iPhone Oberfläche?

Die iPhone SharePoint Apps integrieren sich ganz normal in der iPhone Oberfläche, wie jede andere iPhone App eben auch. iPhone einschalten (hier mit Duffy als Background), einloggen, App wählen und loslegen …

IMG_0009IMG_0033

Wie schauen nun die verschiedenen iPhone Apps für SharePoint so aus?

Die Grundfunktionalität der iPhone SharePoint Apps sind sehr ähnlich in der Bedienung und unterscheiden sich etwas in den Funktionalitäten. Viewer sind immer zum “Nur lesen” gedacht (gilt meist auch für die “light” Versionen der mit Kosten verbundenen Apps) und Offline Funktionalität sowie Editierbarkeit sind dann in den Vollversionen (meist mit Kosten verbunden) enthalten.

Hier ein paar Eindrücke, durcheinander von verschiedenen iPhone Apps …

IMG_0015IMG_0011

HINWEIS: Das iPhone ist über ein Home-WLAN und über VPN mit dem Firmennetzwerk verbunden (siehe ersten Screenshot), geht über UMTS natürlich auch, aber wenns WLAN gibt, wieso soll man sich dann UMTS antun? Zwinkerndes Smiley oder?

Hier noch mehr Eindrücke …

IMG_0017IMG_0012

IMG_0016IMG_0017

Ach, weil ich gerade das “Office 365” Logo sehe, alles zum Thema SharePoint Online und den anderen Office 365 Online Produkten findet man auf www.office365.at, einfach vorbeischauen Zwinkerndes Smiley wenns um SharePoint Online geht.

Hier noch ein Beispiel, wie das wieder bei einer anderen iPhone App aussehen kann …

IMG_0024IMG_0025

IMG_0026IMG_0027

IMG_0028IMG_0029

Diese verschiedenen iPhone Apps soll man nicht unterschätzen, die können schon was und sind gut zu gebrauchen. Und für das Interagieren und vielleicht zum Bearbeiten einer Workflowaufgabe reicht es ja doch allemal Zwinkerndes Smiley

Wie kann ich mit dem normalen Browser, also ohne iPhone App auf SharePoint zugreifen?

Oft reicht ja auch schon ein Browser, in dem Fall der Safari und SharePoint erkennt das Device und schaltet in die “Mobile” View um, sehr praktisch (natürlich kann man sich mit einem iPhone auch ohne “Mobile” View alles betrachten, Webseiten surfen funktioniert sehr gut, wie auf allen großen Display Handys halt) …

IMG_0019IMG_0020

Auch der Zugriff auf die MySite, der Social Networking Komponente ist so gewährleistet, dank der “out of the box” Mobile Funktionalitäten von SharePoint Zwinkerndes Smiley

IMG_0023IMG_0022

 

Welche Einstellmöglichkeiten gibts bei den verschiedenen iPhone Apps für SharePoint?

Ein paar wenige Settings sind möglich, neben der Standardkonfigurationen wie Serverbezeichnung, Server URL, MySite URL, Username, Passwort, Authentifizierung (je nach App). Man ist sehr schnell mit seinem SharePoint Server in Verbindung und ist sauber in die “Enterprise Collaboration Plattform” integriert. Manche Apps für SharePoint erlauben auch die Einstellung von Aktualisierungsintervallen oder Item-Limits …

IMG_0013IMG_0030

Fazit: Sehr brauchbar und funktioniert sauber!

Test bestanden Zwinkerndes Smiley alle Tools sind eigentlich brauchbar, die einen können mehr, die anderen weniger, also einfach am iPhone App Store vorbeischauen (wie oben einleitend beschrieben), testen und je nach Bedarf wählen. Wenn Sie nun einen prinzipiellen Überblick haben, dann wurde das Ziel dieses Blogeintrags erreicht Smiley hoffentlich Smiley

PS: Ach ja es gibt auch Applikationen für die man einen eigenen Server “deployen” muss, meist ist auch eine sehr gute Dokumentation bei der Software dabei. Unterstützt wird hier eine noch tiefere Integration.

Also viel “i” beim SharePoint Apps testen,

LG

“i” Nahed Hatahet | nahed@hatahet.eu

Kategorien: AddOns, Mobility, MySite, New World of Work, Offline, Online Services, SharePoint 2007, SharePoint 2010, SharePoint Online, Tools

 
Oct15

Vortrag: ADV Helpdesk Veranstaltung–HATAHET helpdesk template for SharePoint 2007 / 2010, Social Networking & Communications aus der Microsoft Cloud

von Nahed Hatahet

Am 14.10.2010 fand die Veranstaltung “Was IT-Verantwortliche über Helpdesk wissen sollten” der ADV (Arbeitsgemeinschaft für Datenverarbeitung) im Holiday Inn Vienna South statt. Auch die HATAHET war natürlich mit dem Thema “SharePoint basierende Helpdesk Lösung mit einem entsprechenden Vortrag vertreten und hat somit Microsoft basierende Lösungen und Szenarien präsentiert.

Ziel war es auch praxisbezogene Informationen bereit zu stellen und so konnten wir gleich unser Produkt “HATAHET helpdesk template for SharePoint” beim Einsatz unseres Kunden BINDER GRÖSSWANG Rechtsanwälte GmbH als Thema verwenden (zum Vergrößern aufs Bild “klicken”) …

imageimage

imageimage

Neben den Helpdesk Funktionen konnten wir in mehreren LiveDemos auch den Mehrwert der SocialNetworking Komponente im Zusammenspiel mit den Microsoft Live Communications Technologien - über Microsoft Online Services bereitgestellt, also in der Microsoft Cloud - zeigen.

Hier die Integration der Communications Komponenten über die Microsoft SharePoint 2010 Oberfläche …

image

image

… und nicht nur, dass man eben “Communications” integriert hat, man kann auch eben mehr über Personen erfahren und Social Networking betreiben …

image

… und so auch mehr über die Organisation erfahren, man sieht, dass der Gedanke “Facebook for the Enterprise” hier sehr schön zur Geltung kommt und einen Mehrwert für die Zusammenarbeit in Firmen somit bietet.

Hier am Beispiel des “Organizational Browsers” …

image

Wenn man also Lösungen auf Basis der SharePoint Plattform entwickelt, wie das “HATAHET heldesk template for SharePoint” zum Beispiel, kann man den Mehrwert aller Microsoft Produkte nutzen, die perfekt ineinander greifen und somit ein neues Arbeiten ermöglicht, auch unter dem Slogan “The new world of work” bekannt Zwinkerndes Smiley

Und wem das Thema näher interessiert, hier nun der Download zum gesamten Vortrag:

>> Download Vortrag HATAHET helpdesk template

Ich denke ein gutes Beispiel aus der Praxis, denn wir selbst nutzen diese Technologien täglich und will diese auch nicht mehr aufgeben, wenn man das neue Arbeiten schätzen gelernt hat. Auch schön zu sehen, dass die Microsoft Online Services (=Microsoft Cloud) hier am Beispiel der Live Communications Funktionalitäten sich nahtlos in die bestehende Umgebung (=OnPremise) integriert.

Nahed Hatahet | nahed@hatahet.eu

Kategorien: AddOns, Enterprise Content Management (ECM), Event, Microsoft Cloud, MySite, New World of Work, Online Services, SharePoint 2010, Social Networking, Solution Scenario, Solutions, Vortrag

 
May13

SharePoint 2010 Communities: People working together drive business results!

von Nahed Hatahet

Microsoft hat nun mit dem offiziellem Release von SharePoint 2010 einiges an neuen Informationen publiziert, eines der Themen sind die Bildung von Communities in Unternehmen. Facebook und viele andere Plattformen zeigen der Business-Welt, wie man sich im privaten Umfeld informieren kann und viele Menschen nutzen heute bereits den Ansatz von Communities. Mit SharePoint 2010 Lösungen lassen sich somit nun Businessorientierte Communities aufbauen.

Wer mehr dazu wissen will, kann sich hier gut informieren …

Whitepaper zu SharePoint 2010 Communities

Broschüre über SharePoint 2010 Communities

Bauen Sie Ihre Business Communities und holen Sie sich mit SharePoint 2010 den entscheidenden Wettbewerbsvorteil, wie es viele unserer Kunden bereits heute tun.

Vergessen Sie nie: People working together drive business results!

LG

Nahed Hatahet / nahed@hatahet.eu

Feel free to Xing me

Kategorien: Allgemeines, Communities, How To's, MySite, New World of Work, SharePoint 2010, Tools

 
Apr11

Download: HATAHET Vortrag für Microsoft auf den Microsoft BigDays 2010 nun verfügbar!

von Nahed Hatahet

Für alle, die bei unserem Vortrag zum Thema “SharePoint 2010 Lösungen” auf den Microsoft BigDays 2010 waren und den Vortrag nun haben wollen (und auch für alle anderen), gibts diesen nun zum Download unter:

=> Hier klicken zum Download des HATAHET Vortrags

Somit viel Spaß beim Studieren ;)

Feel free to Xing me

Kategorien: Allgemeines, Architektur, Administration, Business Connectivity Services, Communities, Enterprise Content Management (ECM), Event, IT-Pros, Migration, MySite, New World of Work, Office 2010, PowerShell, Prozesse, Referenz, Remote Blob Storage (RBS), Search, Service Applications, SharePoint 2010, Social Networking, Storage, Tools, Visio Services, Workflow

 
Nov30

SharePoint 2010: die MySite im neuen Gewand | Part I

von Andrea Szivacsek


Für alle die unser Event am 25.11.2009 bei Microsoft Österreich besucht haben, findet sich hier ein kleiner Auszug der von mir präsentieren Inhalte. Selbstverständlich richtet sich dieser Artikel auch an allen anderen SharePoint 2010 Interessierten :-)

Die schon von SharePoint gute alt-bekannte MySite erscheint nun in SharePoint 2010 in einem völlig neuen Gewand. Die MySite bietet nun die perfekte Plattform Wissen im Unternehmen bereitzustellen und Information von und zu Personen transparent nachvollziehbar zu machen.  Nachstehend gehe ich auf einige Funktionalitäten der neuen MySite ein, welche einen entsprechend hohen Nutzen für Unternehmen darstellen.

Taggen & Bookmarken von überall
Neben der Möglichkeit, zentrale Metadaten für Ihre Inhalte zu verwalten, können Benutzer Inhalte nun auch mit eigens gewählten Metadaten “taggen” oder aber aus dem gesammelten Wissensspeicher vorgeschlagene Metadaten zum taggen ihrer Inhalte auswählen. Die vorgeschlagenen Tags werden unter anderem von den MySites zur Verfügung gestellt. D.h. das System wächst und lernt entsprechend der Aktivitäten und des bereitgestellten Wissens der SharePoint Benutzer. Sie können beliebige Inhalte mit Ihren Tags versehen, z.B. Dokumente, div. Elemente, Listen, Seiten, Websites usw.

HATAHET_SharePoint2010_MySite01 

Zentrales Bild-Management für die Profil-Fotos Ihrer Mitarbeiter
Ein weiteres Highlight ist die Möglichkeit der zentralen Verwaltung und Bereitstellung der Profil-Fotos Ihrer Mitarbeiter über eine entsprechende Bibliothek. Geben künftig Sie vor, welche Bilder Ihre Mitarbeiter auf deren MySite verwenden sollen, laden Sie diese in die zentrale Asset Library und lassen Sie Ihre Foto-Daten mit Ihrem Active Directory replizieren. Und das Besondere – diese Fotodaten werden nun auch entsprechend einheitlich für die Anzeige in z.B. Microsoft Outlook oder dem Office Communicator verwendet. So ist gewährleistet dass zu jedem Mitarbeiter in allen entsprechenden Applikationen auch sicher immer ein und dasselbe Foto angezeigt wird. Die Bilder werden darüberhinaus auch automatisch gesized (32x32 für SharePoint, 48x48 für AD und Client Applikationen sowie 96x96 für die Profilseite).

Weiters wird auf dem Benutzerprofil jetzt nicht nur noch ein Bild angezeigt, sondern jeder Benutzer kann sich, wie vom Messenger bekannt, nun eine eigene Statusmeldung setzen oder aber aus einer der vorausgewählten Statusmeldungen wie z.B. “Out of office” wählen.

HATAHET_SharePoint2010_MySite02 

Notizen & Feedback leicht gemacht
Neben der Möglichkeit Inhalte im SharePoint 2010 zu “taggen” können Sie nun auch zu Elementen eine Notiz machen bzw. Feedback abgeben. Auch diese Funktionalitäten ist natürlich entsprechend benutzerfreundlich im Ribbon integriert, den wir bereits aus Office sehr gut kennen und der uns nun auch in SharePoint 2010 mehr als einmal begegnet. Genauergesagt ist so gut wie jede Aktivität und Funktionalität in SharePoint 2010 über den Ribbon zu erreichen. Aber nun zurück zum Thema “Note Board”.

Wurde ein Feedback zu einem oder mehren Elementen abgegeben finden Sie diese Feedbacks natürlich auf Ihrer MySite unter dem eigens dafür vorgesehenen Bereich “Tags and Notes”. Diese Verwaltung ist so aufgebaut, dass sie problemlos mit sehr vielen Inhalten umgehen kann, da sie sehr gute Refinement-Möglichkeiten hat, welche es erlauben z.B. nur Notes anzuzeigen und diese nach Wahl auch nur z.B. für ein bestimmtes Monat. D.h. die Strukturierung Ihrer Notes und Tags wurde Ihnen schon im Vorfeld entsprechend abgenommen.

HATAHET_SharePoint2010_MySite03

Auch im Bereich der Notes wurde die Integration in Microsoft Office bedacht. Sie können somit ein Feedback oder eine Notiz zu einem Dokument direkt aus Office Backstage erfassen und selbst entscheiden ob die Notiz eine hohe oder eher geringe Wichtigkeit hat.  Definieren Sie eine hohe Priorität erscheint die von Ihnen erfasste Notiz zum Dokument direkt im geöffneten Dokument im entsprechenden Office Programm. Natürlich werden die in Office Backstage erfassten Notes sowohl auch in Office Backstage selbst in Form einer Historie angezeigt als auch in der zentralen Noteverwaltung Ihrer MySite.

HATAHET_SharePoint2010_MySite04

Ich denke dass man schon aufgrund dieses Auszugs zur neuen SharePoint 2010 MySite erkennen kann, dass im Bereich des Social Networking für Unternehmen ein gewaltiger Sprung nach vorne passiert ist und ein weiterer wichtiger Meilenstein erreicht wurde. Für all jene die mehr wissen wollen…einfach wieder auf unseren Blog schauen :-) es folgen demnächst zu anderen Themen, aber auch zum Thema MySite noch weitere interessante Inhalte.

Feel free to Xing me

Kategorien: Office 2010, SharePoint 2010, MySite, Communities, Social Networking

 
Home