Jun29

SharePoint 2010 - Service Pack 1 released

von Lapacka Christian

Ja es ist soweit und wir hoffen auf Besserung!

Das Service Pack 1 wurde gestern released und steht nun zum Download bereit:

http://technet.microsoft.com/de-DE/sharepoint/ff800847.aspx

Übrigens emfpiehlt die Microsoft, nach der Installation von SP1 das Cumulative Update von Juni einzuspielen. Dies bekommt ihr hier:

http://support.microsoft.com/hotfix/KBHotfix.aspx?kbnum=2536599

Vorsicht übrigens beim Installieren. Es gibt einen KB Artikel der die bekannten Probleme bei der Installation behandelt:

http://support.microsoft.com/kb/2532126

Weiter empfehle ich euch die Installationsreihenfolge wie immer einzuhalten:

1. Service Pack 1 for SharePoint Foundation 2010

2. Service Pack 1 for SharePoint Foundation 2010 Language Pack

3. Service Pack 1 for SharePoint Server 2010

4. Service Pack 1 for SharePoint Server 2010 Language Pack

und nach jeder Installation den PSCONFIG Befehl auf den Servern auszuführen:

psconfig –cmd upgrade –inplace b2b –wait

 

Und da man die Microsoft gut kennt würde ich wie immer etwas abwarten, wär ja nicht das erste Service Pack was zurückgezogen wird Winking smile 

 

LG

Christian

 

Feel free to Xing me

Kategorien: Administration, IT-Pros, SharePoint 2010

 
Jun17

How to: Integration bestehender Fileserverlandschaft in SharePoint

von Nahed Hatahet

Allgemeines

Es gibt viele Anwendungszwecke der SharePoint Technologien, vor allem auch zur Ablöse von Dokumentenablagen auf Fileservern. Dieser Trend und Wunsch vieler Kunden ist vor allem mit den SharePoint 2010 Technologien und deren Dokumentenverwaltungs-möglichkeiten sehr attraktiv geworden (siehe dazu auch diesen Blogbeitrag zum Thema SharePoint 2010 Enterprise Content Management). Dennoch gibt es nach wie vor viele Fileserver und auch Anwendungsbereiche, die ohne Fileserver nicht oder nur sehr schwer realisierbar wären.

Oder würden Sie Ihre Windows 7 Setup DVD in einer SharePoint Dokumentenbibliothek bereitstellen? Natürlich nicht, ist der Zugriff auf Daten in SharePoint auch langsamer als auf einen Fileserver, was beim Gebrauch von üblichen Dokumenten eigentlich kein Problem darstellt, jedoch bei riesigen Datenmengen schon ins Gewicht fallen kann, eben wie im o.a. Beispiel mit der Windows 7 DVD Zwinkerndes Smiley

Fileserver ablösen oder integrieren?

Prinzipiell löst man sehr gerne Dokumentablagen ab, die erweiterte Funktionalitäten benötigen, wie z.B. Workflow,  virtuelle Klammer (sprich Document-Sets) oder aber auch Check-In/Out. Natürlich besteht die Möglichkeit auch sämtliche Firmenrelevanten Dokumente in die Enterprise Content Management Plattform SharePoint abzulegen.

Was aber, wenn man den Zugriff über das Fileserver-System bestehen lassen will und dennoch die schönen Funktionen von SharePoint nutzen will? Benutzer sollen Daten über den Fileserver anfordern können und andere dieselben Daten über SharePoint im Zugriff haben, um eben erweiterte  SharePoint-Funktionen (Workflow, usw.) nutzen zu können. Ideal auch für Applikationen die Dokumente über das File-System griffbereit benötigen und eben für das Filesystem entwickelt wurden und nicht für SharePoint. Ja, so etwas gibt es, zwar nicht ohne 3rd Party Produkte, aber immerhin Zwinkerndes Smiley

So besteht die Möglichkeit Fileserver zu integrieren und langsam “step by step” in den SharePoint zu migrieren oder eben auch nicht und den Zugriff über beide “Welten” bereitstellen, so wie das eben benötigt wird.

Mit 3rd Party den Fileserver sauber integrieren

Der AvePoint FileShare Connector aus der AvePoint DocAve Plattform ermöglicht eine volle Integration von Fileservern in SharePoint, eben auf die oben angesprochene Weise. Dabei stehen sämtliche SharePoint Funktionalitäten für Dokumente auf einem Fileserver zur Verfügung. Weiter wird somit auch kein Speicherplatz auf dem SQL-Datenbankserver für Dokumente belegt, ist doch auch was. Integrieren lassen sich sämtlich filebasierenden Systeme. Folgende Möglichkeiten stehen somit zur Verfügung:

- Fileserverdaten transparent in SharePoint integrieren (volle Funktionalität)
- Streaming von Audio/Video ohne Migration nach SharePoint
- Unterstützt sämtliche Netzwerk-File-Shares und auch Cloud Storage Systeme
- Nahtlose Integration in die SharePoint-Suche
- Unterstützt benutzerdefinierte Metadaten und Inhaltstypen (Content Types)
- Transparente Rechtevergabe inkl. Vererbung (als ob Daten in SharePoint liegen würden)

Unterstützt werden folgende Systeme:

- Microsoft SharePoint Server 2010 (SP 2010)
- Microsoft SharePoint Foundation 2010 (SPF 2010)
- Microsoft Office SharePoint Server 2007 (MOSS 2007)
- Microsoft Windows SharePoint Service 3.0 (WSS V3.0)

Belassen Sie also Ihre Fileserverdaten bei Bedarf dort wo diese bereits liegen und nutzen Sie das volle Potenzial von SharePoint.

Business Mehrwert

Im Endeffekt kann man so Kosten sparen (z.B. teurer SQL Speicherplatz) und sämtliche Unternehmensdaten ohne Migration in SharePoint einbinden. So wird SharePoint als “Presentation Layer” noch interessanter. Hier der Business Mehrwert im Überblick:

-> Einheitliche Integration aller Enterprise Daten OHNE migrieren zu müssen
-> Nutzen Sie dennoch alle Dokumenten- und Media-Funktionalitäten
-> Minimieren des SQL-Speicheraufkommens und Optimierung der Performance

Wer sich das ganze ansehen will, kann dies kostenlos tun. Einfach bei mir melden. Zuerst anschauen / testen und erst kaufen, wenn die Funktionalität genau das ist, was man sucht. Ein sehr faires Prinzip, wie ich finde.

Also bis bald,

Nahed Hatahet | nahed@hatahet.eu

Kategorien: AvePoint DocAve, Architektur, Enterprise Content Management (ECM), How To's, IT-Pros, Migration, SharePoint 2007, SharePoint 2010, Solution Scenario, Solutions, Tools

 
Jun8

Vortrag: AvePoint und HATAHET präsentieren Intelligente Strategien für SharePoint auf der SharePoint Konferenz 2011 in Wien

von Nahed Hatahet

HATAHET ist diesmal als der strategische Partner in Österreich von AvePoint auf der Microsoft SharePoint Konferenz 2011 vertreten. Mit dem Vortrag “Intelligente Strategien für SharePoint-Architektur und Speicheroptimierung” zeigte HATAHET und AvePoint heute, was man aus einer SharePoint Umgebung und Remote BLOB Storage so alles herausholen kann.

AvePoint ist weltweit der größte Hersteller von SharePoint Erweiterungen für das Business Umfeld, wir haben dazu ja schon berichtet. HATAHET übernimmt in Projekten das strategische SharePoint Consutling für AvePoint Produkte und ist mit 3 speziell auf AvePoint zertifizierten Mitarbeitern am Markt tätig.

Hier nu der Vortrag dazu …

Teil 1 / Begrüßung, Vorstellung und Agenda

imageimage

imageimage

image

Teil 2 / BLOBs, Auswirkungen, EBS und RBS

imageimageimageimageimageimageimageimageimageimage

Teil 3 / Lösungsmöglichkeiten mit AvePoint

imageimageimageimageimageimageimageimage

Teil 4 / Szenarien und Beispiele oder SharePoint als ECM Plattform

imageimageimageimageimageimageimageimage

Teil 5 / Zusammenfassung und Ausblick

imageimageimageimageimageimageimageimage

Hier noch ein paar Inspirationen …

image

image

Also, mal schaun, was morgen so los ist auf der Konferenz, auf jeden Fall werden wir eine Zusammenfassung und unsere Eindrücke vermitteln, besuchen Sie uns auf jeden Fall, hier noch unser AvePoint und HATAHET Team …

image

Und wer noch mehr Fotos sehen will, kann ja einfach auf Facebook bei uns vorbei “surfen”, einfach unter http://facebook.com/hatahet.eu.

Vielen Dank an AvePoint und es hat echt Spaß gemacht mit Michael Denzler zu “speaken” und wer mehr von Michael wissen will, kann ja auch seinen Blog besuchen (http://sharepoint.denzman.com), da gibts auch so einiges über AvePoint zu lesen, sehr interessant! Laura und Stefan, der Dank gilt auch an Euch natürlich!

cu there,

Nahed Hatahet | nahed@hatahet.eu

Kategorien: AvePoint DocAve, Administration, Architektur, Archivierung, Event, IT-Pros, Remote Blob Storage (RBS), SharePoint 2010, SharePoint 2007, Solution Scenario, Storage, Tools, Vortrag

 
Jun7

SharePoint Konferenz 2011: Optimieren Sie Ihren SharePoint Storage mit AvePoint und HATAHET

von Nahed Hatahet

Das Thema Storage-Optimierung ist wichtiger den je, denn SharePoint 2010 wird immer stärker als ECM Plattform eingesetzt und wahrgenommen, mit Recht. Wie geht man nun mit den großen Datenmengen um? Was kann SharePoint 2010 im Standard und was leistet die AvePoint DocAve Plattform im ECM Umfeld? Ob Sie Dokumente archivieren wollen, Ihren Fileserver ablösen wollen oder Ihr Storage in die Cloud verlegen wollen, HATAHET und AvePoint zeigen Ihnen, wie es geht!

Besuchen Sie doch einfach unseren Vortrag auf der SharePoint Konferenz 2011 in Wien:

image

Expert Session | Track 2 |  SharePoint 2010 Migration und Administration

am Donnerstag 08.06.2011, 14:15 Uhr, auf der SharePoint Konferenz 2011 in Wien

Vortrag: Intelligente Strategien für SharePoint Architektur und Speicheroptimierung

image

Michael Denzler von AvePoint und anerkannter Experte wird über entsprechende Tools und den Mehrwert der DocAve Plattform sprechen und ich darf entsprechende mögliche Szenarien präsentieren, wie wir diese bei Kunden tagtäglich realisieren dürfen.

Selbstverständlich stehen wir Ihnen für Fragen rund um SharePoint 2010 und den AvePoint Technologien sowie Office 365 gerne zur Verfügung. Besuchen Sie doch einfach den AvePoint Stand!

Also, wir sehen uns, bis morgen!

LG

Nahed Hatahet | nahed@hatahet.eu

Kategorien: Allgemeines, Archivierung, AvePoint DocAve, Architektur, Enterprise Content Management (ECM), IT-Pros, Remote Blob Storage (RBS), SharePoint 2010, Solution Scenario, Storage, Tools, Training, Vortrag

 
Jun2

Das “i” für den SharePoint: iPhone Apps für SharePoint

von Nahed Hatahet

Wie kann man eigentlich von einem iPhone auf seine SharePoint Daten zugreifen. Ganz einfach, es wird doch sicherlich iPhone Apps für SharePoint geben und der SharePoint im Standard hat ja diese Mobile-View integriert, auch fürs iPhone, oder? So ist es auch Zwinkerndes Smiley 

Es gibt einige Apps von verschiedenen Herstellern mit unterschiedlichen Bedienungskomfort, meist gibt es eine “light” Version zum testen kostenlos und gegen ein paar Euro ist man auch mit einer vollen Version mit Offline und Editiermöglichkeiten dabei. Natürlich wird auch der Zugriff über Mobile-Browser Technologien unterstützt, das ist ja eigentlich nicht wirklich was Neues. Dieser Eintrag soll die prinzipiellen Möglichkeiten (Experience) mit Screenshots zeigen, damit man sich einen entsprechenden Eindruck machen kann, auch für nicht iPhone Besitzer, die aber solche Funktionalitäten bereitstellen wollen, wie z.B. Administratoren oder Hoster …

Wie komme ich zu iPhone Apps für SharePoint?

Über den im iPhone integrierten Apps-Store kann man in der Suche einfach nach den Begriffen “SharePoint” oder auch “iSharePoint” (what else?) suchen und kommt dann zu den diversen Tools, sprich Apps. Einfach die Gratisversionen herunterladen und selbst ein Bild machen, was zu einem am besten passt Zwinkerndes Smiley jedes Tool hat doch seine Berechtigung!

Wie integrieren sich die iPhone Apps für SharePoint nun in die iPhone Oberfläche?

Die iPhone SharePoint Apps integrieren sich ganz normal in der iPhone Oberfläche, wie jede andere iPhone App eben auch. iPhone einschalten (hier mit Duffy als Background), einloggen, App wählen und loslegen …

IMG_0009IMG_0033

Wie schauen nun die verschiedenen iPhone Apps für SharePoint so aus?

Die Grundfunktionalität der iPhone SharePoint Apps sind sehr ähnlich in der Bedienung und unterscheiden sich etwas in den Funktionalitäten. Viewer sind immer zum “Nur lesen” gedacht (gilt meist auch für die “light” Versionen der mit Kosten verbundenen Apps) und Offline Funktionalität sowie Editierbarkeit sind dann in den Vollversionen (meist mit Kosten verbunden) enthalten.

Hier ein paar Eindrücke, durcheinander von verschiedenen iPhone Apps …

IMG_0015IMG_0011

HINWEIS: Das iPhone ist über ein Home-WLAN und über VPN mit dem Firmennetzwerk verbunden (siehe ersten Screenshot), geht über UMTS natürlich auch, aber wenns WLAN gibt, wieso soll man sich dann UMTS antun? Zwinkerndes Smiley oder?

Hier noch mehr Eindrücke …

IMG_0017IMG_0012

IMG_0016IMG_0017

Ach, weil ich gerade das “Office 365” Logo sehe, alles zum Thema SharePoint Online und den anderen Office 365 Online Produkten findet man auf www.office365.at, einfach vorbeischauen Zwinkerndes Smiley wenns um SharePoint Online geht.

Hier noch ein Beispiel, wie das wieder bei einer anderen iPhone App aussehen kann …

IMG_0024IMG_0025

IMG_0026IMG_0027

IMG_0028IMG_0029

Diese verschiedenen iPhone Apps soll man nicht unterschätzen, die können schon was und sind gut zu gebrauchen. Und für das Interagieren und vielleicht zum Bearbeiten einer Workflowaufgabe reicht es ja doch allemal Zwinkerndes Smiley

Wie kann ich mit dem normalen Browser, also ohne iPhone App auf SharePoint zugreifen?

Oft reicht ja auch schon ein Browser, in dem Fall der Safari und SharePoint erkennt das Device und schaltet in die “Mobile” View um, sehr praktisch (natürlich kann man sich mit einem iPhone auch ohne “Mobile” View alles betrachten, Webseiten surfen funktioniert sehr gut, wie auf allen großen Display Handys halt) …

IMG_0019IMG_0020

Auch der Zugriff auf die MySite, der Social Networking Komponente ist so gewährleistet, dank der “out of the box” Mobile Funktionalitäten von SharePoint Zwinkerndes Smiley

IMG_0023IMG_0022

 

Welche Einstellmöglichkeiten gibts bei den verschiedenen iPhone Apps für SharePoint?

Ein paar wenige Settings sind möglich, neben der Standardkonfigurationen wie Serverbezeichnung, Server URL, MySite URL, Username, Passwort, Authentifizierung (je nach App). Man ist sehr schnell mit seinem SharePoint Server in Verbindung und ist sauber in die “Enterprise Collaboration Plattform” integriert. Manche Apps für SharePoint erlauben auch die Einstellung von Aktualisierungsintervallen oder Item-Limits …

IMG_0013IMG_0030

Fazit: Sehr brauchbar und funktioniert sauber!

Test bestanden Zwinkerndes Smiley alle Tools sind eigentlich brauchbar, die einen können mehr, die anderen weniger, also einfach am iPhone App Store vorbeischauen (wie oben einleitend beschrieben), testen und je nach Bedarf wählen. Wenn Sie nun einen prinzipiellen Überblick haben, dann wurde das Ziel dieses Blogeintrags erreicht Smiley hoffentlich Smiley

PS: Ach ja es gibt auch Applikationen für die man einen eigenen Server “deployen” muss, meist ist auch eine sehr gute Dokumentation bei der Software dabei. Unterstützt wird hier eine noch tiefere Integration.

Also viel “i” beim SharePoint Apps testen,

LG

“i” Nahed Hatahet | nahed@hatahet.eu

Kategorien: AddOns, Mobility, MySite, New World of Work, Offline, Online Services, SharePoint 2007, SharePoint 2010, SharePoint Online, Tools

 
Home