Feb28

Erste SharePoint 2010 Referenz: Arbeiterkammer Wien startet zentrale Wissensplattform mit NetApp SAN, Microsoft Hyper-V und SharePoint Server 2010

von Nahed Hatahet


image Der schnelle und reibungslose Zugang zu Wissen, Daten und Dokumenten ist eine der  großen Herausforderungen der Informationsgesellschaft– und eine Frage der Kommunikation
und Organisation. Wer arbeitet woran? Was ist wo vorhanden?

Die AK Wien hat nun ein Referenzprojekt mit der HATAHET productivity solutions GmbH gestartet, um den Informationsaustausch und Wissensstand innerhalb der Organisation auf ein neues, verbessertes Niveau zu bringen und zugleich die Overhead-Kosten abzubauen.

Die Infrastruktur für die SharePoint-2010-Umgebung muss technische und wirtschaftliche
Kriterien erfüllen:

• Nahtlose Integration in Microsoft Windows-Infrastruktur
• Hohe Ausfallsicherheit für Applikationsserverund Storage
• Flexible Erweiterbarkeit aufgrund des potenziell landesweiten Roll-Outs
• Schnelles Backup & Recovery mit hohem Detailgrad
• Auslagern von Dokumenten aus SharePoint-Datenbanken (Remote Blob Storage)
• Enger Kostenrahmen
• Langfristige Investitionssicherheit

Lesen Sie die ganze Referenz:
http://www.hatahet.eu/presse/Presseaussendungen/CS_AK-WIEN_AT_screen.pdf

Feel free to Xing me

Kategorien: Allgemeines, Backup und Recovery, Enterprise Content Management (ECM), SharePoint 2010, Storage, Referenz

 
Feb25

Microsoft SharePoint Connections 2010 – Endlich alle Slides und Videos Verfügbar!

von Lapacka Christian

Sie haben es endlich geschafft! Nun sind alle Slides und Videos der Microsoft SharePoint Connections 2010 Online!

Alle Slides im PDF Format bekommt ihr unter:

http://www.devconnections.com/Updates/Amsterdam_Jan2010/

Und die Videos bekommt ihr hier:

 http://channel9.msdn.com/tags/SharePoint-Connections-2010-Amsterdam/

Viel spaß!

Feel free to Xing me

Kategorien: SharePoint 2010, Allgemeines

 
Feb24

MOSS2007 EBS (External BLOB Storage) & SharePoint 2010 RBS (Remote BLOB Storage)

von Lapacka Christian

 

EBS (External BLOB Storage)

Mit dem Service Pack 1 des Microsoft Office SharePoint Server 2007, hat Microsoft eine Schnittstelle (API) zur Verfügung gestellt, um Daten außerhalb des SQL Servers via External BLOB Storage (EBS) zu speichern. EBS ist grundsätzlich eine clientseitige Applikation (EBS-Provider), die das Speichern von nicht strukturierten Daten auf dem Dateisystem erlaubt, während die dazugehörigen Metadaten im SQL Server gespeichert werden.

Dies ist einzig und allein ein SharePoint 2007 Feature, bei dem sehr genau auf Backup/Restore Szenarien Rücksicht genommen werden muss!

EBS

Nachteile von EBS:

- Performance leider da der SQL Server mehr ausgelastet ist!

- Längere Backup/Restore Zeiten

- Höhere Anforderungen an die Verwaltung

RBS (Remote BLOB Storage) löst diese Probleme, da die Daten hierbei auf einem externen Speichersystem untergebracht werden.

RBS (Remote BLOB Storage)

Ganz neu in SharePoint 2010, besser gesagt im Microsoft SQL Server 2008 in Verbindung mit dem SharePoint 2010 ist der Remote BLOB Storage. Genau wie EBS kann RBS unstrukturierte Daten auf dem Dateisystem speichern. Die API für den Microsoft SQL Server 2008 stellt die Integrität zwischen den unstrukturierten Daten und Metadaten sicher. Die BLOBs sind nicht mehr auf demselben Dateisystem wie die Datenbanken des SQL Servers zu speichern. Jedes System das sich im selben Netzwerk wie der SQL Server befindet, ist als Speicherort nutzbar. EBS soll zukünftig durch RBS abgelöst werden.

RBS

RBS Vorteile gegenüber EBS

Feature EBS RBS
Interface Unmanaged Managed
BLOB Store Scope Farm Content DB
Configureable Maintainer No Yes
SharePoint UI None PowerShell
Number of Providers 1 Many
Migration Custom PowerShell

 

RBS ist laut Microsoft erst ab der SQL Server 2008 Enterprise Edition unterstützt!

 

Weitere Infos bekommt ihr unter: http://blogs.msdn.com/sqlrbs

 

Feel free to Xing me

Kategorien: Enterprise Content Management (ECM), IT-Pros, Remote Blob Storage (RBS), SharePoint 2007, SharePoint 2010

 
Feb22

FAST Search Server 2010 für SharePoint 2010

von Lapacka Christian

Die Microsoft FAST Search für SharePoint 2010 verfügt über alle “Search Features” und Integrationsmöglichkeiten von SharePoint 2010 und bietet Flexibilität und Skalierbarkeit bzw. verbesserte Aufbereitung der Inhalte.

Benötigt mein Unternehmen FAST Search for SharePoint 2010?

Folgende Fragen sollten Sie sich stellen wenn Sie FAST Search für SharePoint 2010 einsetzen wollen:

- Sie benötigen große Skalierbarkeit und Maximale Performance bei der SharePoint 2010 Suche?

- Sie benötigen eine Enterprisesuche mit der Fähigkeit die Suchrelevanz und Navigation anzupassen?

- Sie müssen verschiedene arten von Internen und Externen Content-Quellen, einschließlich großer Web-Contents durchsuchen?

- Sie wollen anspruchsvolle Content-Verarbeitung wie Extraktion von Eigenschaften verwenden?

Skalierbarkeit

Sie können FAST Search for SharePoint 2010 auf mehreren Servern bereitstellen, um den anspruchsvollen Anforderungen an Redundanz, Leistung und Kapazität gerecht zu werden. Es können Dokumenten-Volumen, die Menge der Suchanfragen, die Rechenleistung für den Inhalt, Abfragen und Ergebnisse skaliert werden!

image

Implementierung & Konfiguration

Die Implementierung und Konfiguration der FAST Search for SharePoint 2010 erfolgt über GUI´s, Windows PowerShell-Cmdlets, XML-konfigurationsdateien und Kommandozeilen Operationen.

FAST Search for SharePoint 2010 Architektur

FASTSearchArchitektur

Features and Benefits

image

Feel free to Xing me

Kategorien: Search, SharePoint 2010

 
Feb18

Lagebericht: Cross-farm Services in SharePoint 2010

von Nahed Hatahet

Wie bereits berichtet (siehe auch Linksammlung ganz unten) besteht die Möglichkeit über die Grenzen einer SharePoint 2010 Farm Dienste zu nutzen (=Cross Farm Services). So können eben “Service Applications” über die Grenzen einer SharePoint 2010 Farm bereitgestellt werden bzw. konsumiert werden.

Cross Farm Services

Leider sind nicht alle Service Applications “Cross Farm” ready, wenn ich das mal so vermitteln darf, aber, laut Microsoft zumindest die am häufigsten verwendeten. Na eben!

Also folgende SharePoint 2010 Service Applications können über die Grenzen einer Farm verwendet werden:

image

Dies bedeutet automatisch, dass alle anderen Service Applications nun mal nicht über die Grenzen einer SharePoint 2010 Farm verwendet werden können.

Single Farm Services oder “Es ist nicht alles Gold, was glänzt”

Wir sprechen hier also von so genannten “Single Farm Services”. Die folgende Abbildung zeigt nun jene SharePoint 2010 Service Applications, die nun mal nicht über die Grenzen einer SharePoint 2010 Farm verwendet werden können (also es ist nicht alles Gold, was glänzt):

image

Wie man sehr gut erkennt sind z.B. alle Client-orientierten Dienste / Service Applications leider nicht über die Grenzen einer Farm verwendbar bzw. betreibt jede SharePoint 2010 Farm in einem Multi Farm Szenario Ihre eigenen Client-orientierte Service Applications.

Weitere Informationen zu diesem Thema finden Sie auch zum Nachlesen unter:

=> News von der SharePoint Connections 2010 in Amsterdam: Verstehen der Service Application Architektur von SharePoint 2010

=> Nachlese: HATAHET mit Vortrag bei Microsoft TechNet Briefing (19.11.2009)

=> Neue Architektur: SharePoint 2010 Service Applications statt SSP

HINWEIS: Leo Faltus (Microsoft) und ich werden Ihnen dazu auch mehr auf den Microsoft Big>Days 2010 erzählen können, besuchen Sie unseren Vortrag doch einfach und erfahren Sie mehr dazu.

Feel free to Xing me

Kategorien: How To's, IT-Pros, Service Applications, SharePoint 2010

 
Feb17

SharePoint 2010: Was der Chart WebPart so alles kann …

von Nahed Hatahet

In SharePoint 2010 gibts den neuen Chart WebPart, der sich wirklich mehr als sehen lassen kann. Unsere Andrea Szivacsek hat dazu in Ihrem Vortrag auf unserem SharePoint 2010 Event (25.11.2009) bereits einiges erzählen können.

Der neue Chart WebPart kann sich sehen lassen!

image

Neben den leistungsstarken Diagrammfunktionen stehen auch zahlreiche Möglichkeiten zur Datenanbindung zur Verfügung, ein echt brauchbares Werkzeug, welches Microsoft hier für den neuen SharePoint 2010 bietet.

Und so einfach gehts …

Mit ein paar Mausklicks stehen die leistungsstarken Funktionalitäten des Chart WebParts zur Verfügung …

image

Erinnert doch ein wenig an Excel Diagramme, nur dass diese in SharePoint 2010 auf der Weboberfläche verarbeitet werden können. Es stehen zahlreiche Datenverbindungen zur Verfügung, wie z.B.

- Daten von einem anderen WebPart verarbeiten
- Verbindung zu einer Site Definition Liste
- Verbindung zur LOB-Systeme über die Business Connectivity Services (BCS)
- Verbindung zu Daten über die Excel Services

Dann müssen wir nur noch den Diagrammtyp auswählen …

image

… und schon ist die Webseite mit dem Chart WebPart fertig …

image

… schaut doch ganz nett aus, oder?

Feel free to Xing me

Kategorien: Allgemeines, Business Connectivity Services, Business Intelligence, How To's, Reporting, SharePoint 2010, Tools

 
Feb17

SharePoint 2010: Welcher Browser darfs denn sein?

von Nahed Hatahet

Microsoft hat nun für SharePoint 2010 mehr Details zum unterstützen Browser-Support bekannt gegeben. Im Allgemeinen unterstützt SharePoint 2010 verschiedenste Browser, welche prinzipiell in 2 Kategorien unterteilt werden:

- Level 1 Browser
- Level 2 Browser

Je nach “Level” der Unterstützung werden mehr oder weniger Funktionalitäten von SharePoint 2010 angeboten:

Level 1 Web-browser

Ein Level 1 Web-browser unterstützt eigentlich so gut wie alle Vorteile von SharePoint 2010. Dies gilt vor allem auch für Funktionalitäten die über Active-X Controls bereit gestellt werden. Microsoft selbst empfiehlt für die volle Funktionalität somit Level 1 Web-browser zu verwenden.

Betriebssystem Browser
Windows XP,
Windows Vista,
Windows Server 2003,
Windows Server 2008
Internet Explorer 7,
Internet Explorer 8 (32-bit),
Mozilla Firefox 3.5
Windows 7,
Windows Server 2008 R2
Internet Explorer 8 (32-bit),
Mozilla Firefox 3.5


HINWEIS: Manche Active-X, wie zum Beispiel die “List Datasheet view” und das Control, welches die “Presence” Informationen von Benutzern anzeigt, arbeiten nicht mit Mozilla FireFox 3.5 zusammen!

Level 2 Web-browser

Ein Level 2 Web-browser unterstützt die Basisfunktionalität von SharePoint 2010, damit Benutzer Informationen von SharePoint 2010 Webseiten abrufen und auch eingeben können. Dennoch ist es so, dass Level 2 Web-browser keine Active-X Controls unterstützen und die Benutzerinteraktion nun mal nicht gleich ist, wie bei einem Level-1 Web-browser. Folgende Web-browser werden als Level 2 unterstützt:

Betriebssystem Browser
Apple Mac OS X Snow Leopard Apple Safari 4.x,
Mozilla Firefox 3.5
Windows XP,
Windows Vista,
Windows Server 2003,
Windows Server 2008
Internet Explorer 7,
Internet Explorer 8 (64-bit)
Windows 7,
Windows Server 2008 R2
Internet Explorer 8 (64-bit)


Ich denke, man kann sich somit gut vorbereiten, wenn man SharePoint 2010 plant im Unternehmen einzusetzen, denn man kann sich ja schon mal darum kümmern, dass der richtige Browser entsprechend auf den Clients verfügbar seins wird, bis die RTM Version dann verfügbar sein wird!

Feel free to Xing me

Kategorien: Allgemeines, SharePoint 2010

 
Feb6

Channel 9 Videos der SharePoint Connections 2010 aus Amsterdam sind online!

von Lapacka Christian

Es sind zwar noch nicht alle Videos der SharePoint Connections 2010 online. Aber einige können -> Hier <- angesehen werden!

Viel spaß damit!

Feel free to Xing me

Kategorien: SharePoint 2010, Allgemeines

 
Home